HomeGeschichteZimmerKüche / PartyserviceAusflugzieleFreizeitangbote

Geschichte

Das Gasthaus und Pension zur Linde gibt es seit 150 Jahren und wird als Familienbetrieb geführt.

Altenbeuthen ist eine slawische Ortsgründung. Es wurde 1120 erstmalig urkundlich erwähnt. In früheren Zeiten besaß Altenbeuthen ein Rittergut. Die Reste des Rittergutes, eine zum Teil erhaltener Wallgraben und das Fachwerkhaus mit Turm aus dem Jahre 1895, sind heute noch erhalten.

Die Kirche von Altenbeuthen wurde in drei Bauabschnitte erstellt. Zur sehenswerten Innenausstattung gehört die original erhaltenen Fincke-Orgel (1716), die wappengeschmückte Empore der adeligen des Rittergutes (1716) sowie Altar, Kanzel und Taufstein.

Im Mittelalter führte die bekannte Heer- und Handelsstraße Nürnberg-Leipzig durch Altenbeuthen. Hier wechselten die Kutscher oft die Pferde und erholten sich vom steilen Aufstieg aus dem Saaletal.


Fincke-Orgel Steinkreuznest die Wysburg

Das Dorf selbst ist ein Angerdorf mit gut gepflegten Angeranlagen und Dorfteich. Im Kreuzungsbereich nach Altenroht sind drei Fachwerkhäuser erhalten.
Impressum